pedzel2.png

szukasz Profesjonalnych rozwiązań?

Wypełnij krótki formularz, a nasz doradca skontaktuje się  w możliwie krótkim czasie

 

 Formularz kontaktowy

Start > Start > Produkte > Silanit 100

Verpackungsgrößen

10 kg

Ausbeute

6-8 m²/l

Atteste 

PZH

norm

PN-B-10102:1991

zugängliche Farben:

  • 4.png
  • 3.png
  • 2.png
  • 10.png
  • pom.png
  • 11.png
  • 6.png
  • 13.png
  • 14.png
  • 15.png

Merkmale des Produkts:

  • iko8.png
  • iko7.png
  • iko6.png
  • iko4.png
  • iko3.png
  • iko2.png
  • iko9.png


Downloads:

Karta techniczna (pdf)

Atest Higieniczny PZH (pdf)

Karta charakterystyki (pdf)

Silanit 100

Zementfarbe, anwenden auch auf  frische nasse Putze

 

Verwendung:

Die wasserlösliche Farbe SILANT 100 ist bestimmt für das Streichen von Zement-, Kalkzementputzen, Ziegel und Beton. Das Hauptanwendungsgebiet der Farbe sind Fassaden der Gebäude mit Mineralputzen, aber sie ist auch in Innenräumen anzuwenden, unabhängig von deren Feuchtigkeitsgrad. Die Farbe härtet unter dem Einfluss von Feuchtigkeit und darum eignet sie sich hervorragend für Erneuerung der feuchten, alten Gebäude, auch der Baudenkmäler. Nach der Austrocknung  bildet sie eine  hochdeckende, matte Beschichtung, die hochresistent gegen Witterungsbedingungen ist und dem Waschen mit Wasser unter Druck widersteht. Aufgrund ihrer Diffusionseigenschaften, die ähnlich  Silikatfarben sind, wurde sie (als eine der wenigen Farben) im Bauwesen zur Anwendung auf frische, ungenügend karbonisierte Mineralputze zugelassen, ohne imprägniert werden zu müssen. Im Gegensatz zu Silikatfarben kann man sie auf Gips- und Kalkgipsputze anwenden. Die in der Farbe enthaltenen hydrophoben Stoffe schützen die Außenwände der Gebäude vor Feuchtigkeitsabsorption, indem sie nicht den so genannten „Atmungsprozess“ stören. Nach  der Norm PN-69/B-10280 kann man  Emulsionsfarben (Dispersionsfarben), sowohl  traditionelle, als auch Acrylfarben, nicht früher als nach 28 Tagen der Putzhärtung anwenden. Aber auch diese Zeit kann nicht ausreichend sein, um die erforderliche Karbonisierung zu erreichen. Die Überprüfung mittels einer geeigneten Lösung gibt oft ein negatives Ergebnis, auch nach dieser Zeit. Um  Arbeiten zu beschleunigen, ist es erlaubt, eine spezielle Salzlösung anzuwenden. Dies bringt zusätzliche Kosten (diese Salze sind in Regel teuer) und einen großen Arbeitsaufwand. Trotz solcher Bemühungen erreicht man nicht immer erwartete Ergebnisse. Bei Missachtung dieser Anforderung können Abplatzungen und Rissen an der Farbenoberfläche entstehen. Manchmal kann auch Schäden an der Putzoberfläche entstehen. Die Spezialfarbe SILANIT 100  behindert nicht den Prozess der Reifung vom Mörtel. Deshalb kann sie schon 24 Stunden nach der Auftragung vom Mineralputz verwendet werden. Das senkt die Kosten für das Gerüst, das man nach Baunormen  für einige Wochen der Putztrocknung stellen muss. Die Farbe enthält Mineralbindungen, redispergierbare Polymeren, Pigmente resistent gegen Licht- und Witterungseinflüsse, spezielle mineralische Füllstoffe, Modifizierungs- und Veredelungsmitteln. Die Farbe wird in der weißen Grundfarbe hergestellt, aber auf Bestellung kann sie mit  hochwertigen Farbpigmenten in verschiedene Pastellfarben gefärbt werden.

 

Oberflächenvorbereitung:

Bei frischen Putzen ist es nicht nötig, den Untergrund speziell vorzubereiten. Bei höheren ästhetischen Ansprüchen kann man doch das Grundierungsmittel SIL-GRUNT anwenden.  Die zu streichende Oberfläche gründlich entstauben, reinigen und entfetten. Ölspuren der Schalungen entfernen, Kalkfarben, Emulsionen und Ölfarben von der Oberfläche der Wand entfernen, Schimmelpilze mit chemischen Substanzen beseitigen. Zum Füllen von Löchern und Rissen verwenden Sie Zementmörtel oder Zementfeinpuz. Nicht abnehmbare Stahlelemente streichen mit einer Korrosionsschutzfarbe. Vor der Anwendung der Farbe SILANIT 100  den Putz gleichmäßig mit Wasser befeuchten und eine Weile abwarten, bis das Wasser absorbiert wird.   

 

Verwendung:

Schütten Sie den Verpackungsinhalt langsam in die gemessene Menge an Wasser, unter kräftigem Rühren mit einem mechanischen Rührer  (z.B. mit einem monierten  auf der Bohrmaschine Mischer),  um eine homogene Farbe zu erhalten. Empfohlenes Mischungsverhältnis: 3 kg trockene Farbe pro 6 Liter Wasser. Nach der Verdünnung sollte die Farbe innerhalb von 6-8 Stunden verwendet werden. Die besten Bedingungen für die Härtung sind bei trübem Wetter und hoher Luftfeuchtigkeit. Die frisch aufgetragene Farbschicht muss gegen Regen, starke Sonneneinstrahlung und Wind geschützt werden. Nach einer langen Pause in der Arbeit (2-3 Stunden)  kann die Farbe eindicken. Es reicht, sie gründlich durchzumischen. Die Farbe gewinnt seine ursprüngliche Konsistenz zurück, ohne verdünnt werden zu müssen. Werkzeuge sofort nach Arbeitsende reinigen. In Ausnahmefällen, wenn die Farbe  nach 2 Tagen nicht voll trocken ist, kann man deren Härtung beschleunigen, indem man gleichmäßig die Wand mit Wasser besprüht.

 

Hinweise:

Rostige, aluminierte und verzinkte Werkzeuge und Behälter nicht anwenden. Polymermitteln (in Emulsion), z.B. Acrylmitteln nicht zur Grundierung verwenden. Nicht auf Polymer-Farben und Polymer-Putze in Emulsion (z.B. Acryl-) anwenden.  Nicht in praller Sonne oder bei starkem Wind anwenden. Bei der Anwendung der bunten Farben soll man die Oberfläche mit Farben der gleichen Produktionscharge streichen. Verschmutzungen auf angrenzenden Oberflächen z.B. auf Fenstern oder Fußboden mit einem feuchten Tuch entfernen, bevor die Farbe trocken ist.

 

Sicherheitshinweise:

Beachten Sie die üblichen Vorsichtsmaßnahmen, wie zum Beispiel bei der Arbeit mit Zement, Kalk oder Wasserglas. Augen und Haut vor dem direkten Kontakt mit der Farbe schützen. Bei Hautkontakt mit der Farbe: Haut mit Wasser und Seife reinigen. Wenn es nötig ist, eine Creme zu verwenden. Bei Augenkontakt  mit viel Wasser spülen, bei Augenreizungen Arzt aufsuchen.

 

  • unter optimalen Bedingungen für die Putzhärtung nach 24 Stunden streichen, sonst nach 48 Stunden seit der Auftragung vom frischen Mineralputz.
  • streichen  mit Farbroller, Pinsel
  • verwenden bei Temperatur nicht niedriger als 5 ° C und nicht höher als 30 ° C
  • Verwendbarkeit nach der Verdünnung mit Wasser:  bis zu 8 Stunden
  • die Trocknungszeit: ca 2 Stunden, volle Aushärtung nach 48 Stunden
  • die empfohlene Anzahl der Schichten: 1, in besonderen Fällen - 2,
  • Ausbeute: ca. 4-6 m2 / l von der verdünnten Farbe
  • Die Reinigung von Werkzeugen und  die Verdünnung: Leitungswasser
  • Garantie 22 Monate ab Herstellungsdatum (im unbeschädigten Originalbehälter)
  • Verpackungsgröße: 10 kg

Ta strona używa ciasteczek (cookies), dzięki którym nasz serwis może działać lepiej.